bloglovebirdstories

Lovebirdstories – ein Resümee

Vor einem Jahr habe ich mein erstes Bildprojekt gestartet. Ich wollte mich auf die Suche nach 52 Paaren, die ich in 52 Wochen ablichte, begeben. Also ging ich los mit dem Ziel mutiger auf Menschen zuzugehen, ihnen in kürzester Zeit natürliche Emotionen zu entlocken und letztlich auch (m)einen Bildstil zu finden.

Heute, 365 Tage später, sind 19 Lovebirdstories für das Projekt entstanden. Du denkst dir vielleicht „mh, dann hat sie ja ihr Ziel nicht erreicht“, das mag sein, wenn man nur die Zahlen betrachtet. Doch in dieser Zeit habe ich viel mehr dazu gelernt als es je ein Fachbuch oder Coaching hätte lehren können! Bildstimmungen erarbeiten, den Umgang mit (fremden) Menschen, neue Blickwinkel finden, die anschliessende Bildentwicklung, was tun wenn die Einfälle wegbleiben, das (verflixte) Zeitmanagement und Blogtexte schreiben sind Punkte die ich mir immer wieder erarbeiten musste. Ganz gleich ob 52 oder 19 Paare, ein Projekt voll durchzuziehen, mit all seinen Höhen und Tiefen zu erleben und am Drücker bleiben, stand dabei stehts im Vordergrund. Aufgeben war nie die Frage!

Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Paaren bedanken, für ihre Zeit, ihr Lächeln, den gemeinsamen Spaß, die Geduld wenn ich noch nicht das richtige Motiv hatte und ihre Weiterempfehlungen. Und Vor allem für die unverhofften lieben Danksagungen, Einladungen zum Kaffee oder Süßigkeiten nach der Bildübergabe.

Wieder einmal mehr habe ich festgestellt, das Fotografie nicht ein Teil meines Lebens ist, sondern mein Leben. Wenn ich fotografiere bin ich Ich. Der Fokus liegt mit allen Sinnen nur auf dem Objekt vor mir. Und dann heißt es auf die innere Stimme hören, manchmal abwarten, noch einen Atemhauch länger und Klick. Zu beobachten wie sich (fremde) Menschen Liebende miteinander bewegen, wie sie lachen ist ein großes Glück! Ich durfte dieses Glück sichtbar machen und hoffe allen Paaren ihre Geschichte auf meine Art, emotional und natürlich, wiederzugeben.

Mit dem heutigen Tag schliesse ich dieses Kapitel „Projekt Lovebirds“ im Abenteuerbuch Fotografie und trage mein Herz vollster Freude und meinen Kopf voller Inspirationen und Neugierde.

Und weil ich oft gefragt wurde, hier noch ein paar stichpunktartige Antworten

  • Kiel, Hamburg, Nordhackstedt und Leer habe ich dafür bereist und dies
  • zu Fuß, mit dem Rad und am meisten mit dem Auto
  • viele Stunden vor dem Bildschirm vergingen
  • manchmal auch bis spät in die Nacht (meistens wenn mir das Ergebnis der Bildbearbeitung noch nicht zu 110% zusagte)
  • dabei lief Musik, selten laut und häufig leise und instrumental
  • Kaffe gabs, viel Kaffee und
  • die vielen Emails kann ich nicht mehr zählen ; )

Ihr wollt nun auch Lovebirds sein? Dann meldet euch, ich freue mich über eure Liebesgeschichte ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 60 = 64

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.